Unter diesem Titel erzählt der Vorsitzende des Heimatverein Niedersedlitz, Wolfgang Krusch, im Rahmen des 17. Kolloquiums zur Dresdener Stadtteilgeschichte von zahlreichen Episoden aus der mehr als 100jährigen Geschichte der Niedersedlitzer Feuerwehr. Bereits die Gründung der Feuerwehr 1894 wurde durch einen verheerenden Brand der Dankelmannschen Mühle in Niedersedlitz veranlasst. Auch in der Folgezeit hielten zahlreiche Brände und Überschwemmungen die Feuerwehr auf Trab. Wolfgang Krusch berichtet von den spektakulärsten Einsätzen. Die Veranstaltung des Stadtmuseums Dresden findet unter der der Überschrift „Einstiges Unheil in den Stadtteilen. Von Pest, Brand, Unwetter,  Krieg und anderen Unglücken“ am Sonnabend, dem 28. Januar 2012 von 10 bis 16 Uhr im Festsaal des Landhauses an der Wilsdruffer Straße 2 statt.