Der Count-Down läuft – keine 666 Stunden sind es mehr, bis zum letzten Augustwochenende. Dann soll das große Einwohnerfest zum doppelten Schnapszahl-Jubiläum in Niedersedlitz steigen. 666 Jahre ist es her, als Niedersedlitz im Jahre 1350 erstmalig urkundlich erwähnt wurde und vor 66 Jahren, im Jahre 1950, wurde Niedersedlitz nach Dresden eingemeindet. Das soll vom 26. bis 28. August mitten in Niedersedlitz am ehemaligen Rathaus und vor der Schule entlang der Sosaer Straße gefeiert werden.
Die Organisatoren vom Heimatverein Niedersedlitz waren dafür in den letzten Wochen und Monaten hinter den Kulissen unentwegt tätig, um ein attraktives und abwechslungsreiches Programm für alle Altersgruppen und Interessen auf die Beine zu stellen. Unterstützt werden sie dabei von weiteren, in Niedersedlitz tätigen und ansässigen Vereinen und Institutionen.

Los geht es bereits am Freitagnachmittag. Ab 14 Uhr lädt die 89. Grundschule alle Interessierten zu einem Tag der offenen Tür ein. Seit Ende Februar lernen die Niedersedlitzer Grundschüler wieder in ihrer angestammten Schule, nachdem diese zuvor umfangreich saniert und erweitert wurde. Auch viele Niedersedlitzer und ehemalige Schüler zeigen sich interessiert, wie sich die altehrwürdige Schule – die in diesem Jahr 140 Jahre besteht – verändert hat. Dafür öffnet die 89. Grundschule ihre Türen und die Schüler zeigen ihre Schule.
Um 18 Uhr erfolgt dann die offizielle Eröffnung des Festwochenendes. Auf der Bühne vor dem Niedersedlitzer Rathaus – dessen Grundstein vor 115 Jahren gelegt wurde - wird der 1. Vorsitzende des Heimatverein Niedersedlitz e. V. gemeinsam mit dem Oberbürgermeister der Stadt Dresden Dirk Hilbert die Niedersedlitzer und ihre Gäste begrüßen. Der Dresdner Oberbürgermeister ist zugleich Schirmherr für das Festwochenende. Anschließend gibt es zünftige Dixieland-Musik mit der Blue Dragons Jazzband. Den Abend beschließt dann Musik zum Tanzen. Dazu gibt es – so wie an allen Tagen des Wochenendes – ein reichhaltiges Angebot an Speisen und Getränken.

Am Sonnabend eröffnet um 10 Uhr die Festmeile entlang der Sosaer Straße. Niedersedlitzer Vereine und Niedersedlitzer Gewerbetreibende präsentieren sich mit ihren Ständen. Außerdem gibt es eine Tombola, ein Spieleparadies, Ponyreiten, Hebebühnenfahrten, Torwandschießen, Seifenblasenkünstler u.v.a.m. Der Förderverein der 89. Grundschule veranstaltet einen Trödelmarkt, die Mediengemeinschaft Artos bietet PC-Schnupperkurse an und bei den Dresden Dukes kann sich jedermann beim Baseball-Schlagen üben. Mitglieder des Heimatvereins erzählen aus der 666jährigen Geschichte während einer Rundfahrt mit einem Oldtimerbus durch Niedersedlitz. Spektakulär wird sicherlich auch eine Einsatzübung der Freiwilligen Feuerwehr am Niedersedlitzer Rathaus.
Dazu gibt es den ganzen Tag lang ein buntes und abwechslungsreiches Programm auf der Bühne. Den Anfang macht um 10 Uhr der Posaunenchor Niedersedlitz von der ev. Kirchgemeinde, weiter geht es mit verschiedenen Tanzdarbietungen, einer Modenschau, einer Zaubershow und mehreren musikalischen Auftritten. Das Abendprogramm startet um 20 Uhr mit Livemusik von der Band Cashley. Die Berliner Band wird die Zuhörer sicherlich mit ihren Rockabilly-Interpretationen von zahlreichen internationalen Musikern mitreißen. Anschließend wird orientalischer Bauchtanz dargeboten, ehe der Abend mit Musik zum Tanzen endet.

Am Sonntag startet um 10 Uhr ein Festumzug durch Niedersedlitz. Angeführt vom Mädchenspielmannszug Dresden ziehen Niedersedlitzer Vereine und Gewerbetreibende durch ihren Stadtteil, begleitet von Fahrzeugen der Niedersedlitzer Feuerwehr und verschiedenen Oldtimern. Nach Rückkehr auf das Festgelände am Niedersedlitzer Rathaus beendet ein zünftiger Frühschoppen mit dem Blasorchester der Feuerwehr Dresden das Festwochenende.
Am Abend gibt es dann noch die Gelegenheit zu einem Abendessen in der Niedersedlitzer Gaststätte „13 Pfaffen“ mit einem speziellen Festmenü und einem Vortrag zur Geschichte von Niedersedlitz.

All dies wäre nicht möglich ohne die Unterstützung von zahlreichen Firmen, Gewerbetreibenden und Niedersedlitzer Einwohnern. Der Heimatverein Niedersedlitz e. V. bedankt sich bei allen, die durch ihre Geld- und Sachspenden, sowie tatkräftige und aktive Mitwirkung zum Gelingen dieses einmaligen Jubiläums beitragen.

Das Festprogramm ist in Niedersedlitzer Geschäften erhältlich und kann hier heruntergeladen werden.